Souveräner Heimsieg über Eddelstorf-Reserve

Der SV Jelmstorf hat sich von dem Rückschlag der 1:2-Niederlage gegen den TSV Lehmke erholt und sich mit einem ungefährdeten 5:1-Erfolg gegen SV Eddelstorf II in der Liga zurückgemeldet.

Der Gastgeber ließ über die komplette Spieldauer keine Großchancen zu – Routinier Michael Hörner machte als Abwehrchef eine starke Partie – und stellte die Weichen bereits vor der Pause auf Sieg. Michele Iacci brach in der 16. Minute den Bann und stocherte einen Ball nach Vorlage von Alberto Hernandez über die Linie. Nach 34. Minuten ließ Farid Mekthoub seine Klasse aufblitzen, als er den Ball gekonnt mitnahm und gezielt in die untere linke Ecke setzte.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Jelmstorfer Spiel fahriger. Trainer Markus Baldig reagierte darauf mit einem Doppelwechsel: Jan Homann und Sascha Hoffmann kamen in die Partie und stachen jeweils! Homann behielt nach erneuter Vorlage von Hernandez die Ruhe und traf gegen den herausgeeilten Eddelstorfer Schlussmann. Kurz darauf erzielte Mekthoub seinen zweiten Treffer, wieder traf er gezielt ins untere linke Eck. Das 5:0 besorgte schließlich Sascha Hoffmann per Kopf nach einem Freistoß von Florian Sonnenschein. Im Anschluss verletzte sich der Eddelstorfer Jan Lepke schwer am Knie und musste nach einer 10-minütigen Verletzungspause vom Krankenwagen abtransportiert werden – gute Besserung an dieser Stelle! Nach dieser Zwangspause verlor das Spiel an Unterhaltungswert und der SVJ schenkte sich in Person des grade 30 Jahre alt gewordenen Martin Gade noch selbst einen ein. Der Sechser, der ansonsten, wie die gesamte Hintermannschaft, eine konzentrierte Leistung abrief, lenkte den Ball nach einem Freistoß mit der Hüfte unglücklich über die eigene Linie. Zu seinem Geburtstag hätte er sich sicher ein Tor auf der anderen Seite gewünscht, nichtsdestotrotz ist der souveräne Dreier auch ein schönes Geburtstagsgeschenk.

Der SV Jelmstorf rückt damit auf den sechsten Tabellenrang vor und ist nur zwei Tore hinter dem MTV Himbergen v. 1913 platziert, auf den man am kommenden Sonntag um 15 Uhr trifft und den man hinter sich lassen möchte.

SV Jelmstorf – SV Eddelstorf II 5:1 (2:0)

Tore:
1:0 Michele Iacci (16.)
2:0 Farid Mekthoub (34.)
3:0 Jan Homann (60.)
4:0 Farid Mekthoub (62.)
5:0 Sascha Hoffmann (66.)
5:1 Martin Gade (90.+7/ET)

Aufstellung SVJ:
Bendik – Sonnenschein, Hörner, Dias (37. Nitschke) – Gade, E. Burmester – Hernandez, Mekthoub (85. Müllermeister), Krug (59. Hoffmann) – L. Burmester, Iacci (55. Homann)

SVJ kommt auch in Westerweyhe nicht über ein 3:3 hinaus

Wie schon am vorigen Spieltag verspielte der SV Jelmstorf eine Führung und geriet sogar in Rückstand. Trotzdessen ist man nun seit 5 Spielen ungeschlagen und belegt den 6. Tabellenrang.

Wie schon im Heimspiel gegen Oldenstadt II dominierten die Jelmstorfer ihren Gegner im ersten Durchgang. Der Gast kombinierte mit der nötigen Ruhe und konnte sich klare Gelegenheiten herauszuspielen, von denen Pierre Krug in der 11. Minute eine zu nutzen wusste. Defensiv wurde konzentriert gearbeitet, sodass die gastgebende Reserve des SCK selten gefährlich wurde. Infolge eines Abwehrfehlers machte sich Jan Homann auf und davon und legte überlegt auf den mitgelaufenen Michele Iacci quer – 2:0! Letzterer wurde wenig später im Strafraum zu Fall gebracht, doch den Strafstoß von Sascha Hoffmann konnte der Schlussmann des SCK parieren. Erneut Hoffmann und Alberto Hernandez vergaben weitere Hochkaräter. Nachdem Iacci und Homann kurz vor der Pause ausgewechselt wurden, entstand ein Bruch im Spiel, sodass die Kirchweyher noch vor der Pause verkürzen konnte.

In Halbzeit 2 wurden diese immer stärker, der SVJ sorgte für wenig Entlastung und wurde defensiv anfälliger und auch unkonzentrierter. So kam es wie schon gegen Oldenstadt zum Rückstand. Der wiedereingewechselte Homann spielte im Mittelfeld einen simplen Doppelpass mit dem ebenfalls eingewechselten Sören Kleintje und konnte frei auf das Tor zulaufen und zum 3:3 einschieben. Der SVJ drückte nun nochmal auf die erneute Führung: erst scheiterte Pierre Krug per Heber am Innenpfosten, dann vergab Iacci mit dem Schlusspfiff die Riesenchance! Nach einem missglückten Klärversuch landete der Ball von Hoffmann bei Iacci, der aus 7 Metern nur zu Homann hätte querlegen oder eben das Tor hätte treffen müssen; stattdessen setzte er den Ball drüber.

Die Jelmstorfer Anhänger fragen sich zurecht, wann die Mannschaft endlich einmal 90 Minuten souverän auftreten und einen ungefährdeten Dreier einfahren kann, ohne zwischenzeitlich einzubrechen. Am kommenden Wochenende werden sie auf diese Frage keine Antwort erhalten, denn der SVJ hat spielfrei. Am 8.10 trifft man dann auswärts auf den Tabellenzweiten Lüder (15 Uhr), gegen den man sein Potenzial mal nachweisen möchte und sich für das Pokalaus (2:3) revanchieren will. Jan Homann wird urlaubsbedingt fehlen.

SC Kirch-Westerweyhe II – SV Jelmstorf 3:3 (1:2)
Tore:
0:1 Krug (11.)
0:2 Iacci (26.)
1:2 Bobkowski (45.)
2:2 Lühmann (62.)
3:2 Friede (70.)
3:3 Homann (79.)
Aufstellung SVJ:
Bendik – Sonnenschein, Sadowski, Dias – E. Burmester, Reimann – Hernandez, Hoffmann (62. Nitschke), Homann (44. Müllermeister), Krug (70. Kleintje) – Iacci (40. Hörner)

Sportfest: Ebstorf II und Fortuna Fliesentisch holen die Cups

Am vergangenen Samstag richtete der SV Jelmstorf sein alljährliches Sportfest aus. Bei optimalem Wetter traten 6 Vereins- und 5 Freizeitmannschaften an, abgerundet wurde der Nachmittag durch die „Spiele ohne Grenzen“, welche von verschiedenen Jelmstorfer Institutionen ausgerichtet wurden.

Unter den Vereinsmannschaften konnte sich TuS Ebstorf II (1) vor dem Gastgeber SV Jelmstorf durchsetzen, außerdem waren Ebstorf II (2), Vastorfer SK II, MTV Barum II und Union 03 alt am Start.

Bei den Freizeitteams konnte Fortuna Fliesentisch im spannenden, letzten Spiel des Tages die Dorfauswahl Jelmstorf schlagen und den Pokal erstmals gewinnen. Auf den weiteren Plätzen folgten Römme United – die die Spiele ohne Grenzen gewannen – sowie die Feuerwehr und Die Königs Division.

Am Rande wurde Luan Morina noch als bester Jelmstorfer Torschütze der vergangenen Saison ausgezeichnet (8 Treffer), leider verletzte sich jener gleich im ersten Spiel schwer am Knie, gute Besserung!

Im Anschluss wurde unter einem herrlichen Sternenhimmel bei Musik bis spät in die Nacht gefeiert.

Shuttleservice

Am Sonntag um 15 Uhr geht es für den SV Jelmstorf bei Germania Ripdorf um den Klassenerhalt. Im Falle einer Niederlage wäre man sicher abgestiegen. Mit einem Sieg hingegen ziemlich sicher gerettet.

Gegen Suderburg II war die Unterstützung der Zuschauer bereits klasse; ähnlich stimmungsvoll soll es auch in Ripdorf zugehen. Daher wird Präsident Peter Warsen einen Shuttleservice von und nach Ripdorf anbieten. Bis Freitag kann sich jeder Interessent telefonisch oder per SMS/WhatsApp bei ihm melden! Tel.: 0157 74155266

Im Anschluss findet auf dem Sportplatz in Jelmstorf wie immer der Saisonabschluss statt!

Wir freuen uns auf jeden Fan!

96. Jahreshauptversammlung: Peter Warsen löst Andreas Klautzsch ab

Wie im Vorfeld geplant, hat Andreas Klautzsch sein Amt als 1. Vorsitzender des SV Jelmstorf aufgegeben. Abgelöst wird er von Peter Warsen. Neu im Vorstand ist Schiedsrichterobmann Jan Homann, Markus Baldig bleibt 2. Vorsitzender.

V.l. Michael Hörner (Fußballobmann), Manfred Hörner (50 Jahre Mitgliedschaft), Siegfried Homann (2. Kassenwart), Markus Baldig (2. Vorsitzender), Horst Nerlich (50 Jahre Mitgliedschaft), Otto Wiesing (60 Jahre Mitgliedschaft), Reinhard Zimmermann (70 Jahre Mitgliedschaft), Michael Reimann (1. Kassenwart), Anita Hörner (Jugendobfrau), Jan Homann (Schiedsrichterobmann), Philipp Barrenschee (Festausschussobmann), Pierre Krug (Sportler des Jahres), Wolfgang Schmidt (Ehrenmitglied), Peter Warsen (1. Vorsitzender), Barbara Runggas (Schriftführerin), Andreas Klautzsch (Ex-Vorsitzender)

Nicht auf dem Foto: Siegfried Hoffmann (60 Jahre Mitgliedschaft), Dirk Jakobi, Ruth Paech (beide goldene Ehrennagel)

 

Spiel und Spaß beim Sportfest 2016

Am Samstag, den 23. Juli war wieder die Zeit reif für das Sportfest des SV Jelmstorf. Vereins- und Thekenmannschaften reisten zum Teil aus Hamburg und dem Landkreis Ludwigslust an, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Aber auch die Jelmstorfer Vereine stellten vielfach eine Mannschaft (Dorfauswahl Jelmstorf, Feuerwehr, Musikzug, SVJ) Daneben hat der Sportverein zusammen mit dem „Club der alten Säcke“ und der Freiwilligen Feuerwehr Jelmstorf ein Spiel ohne Grenzen organisiert, dass für reichlich Spaß sorgte. So gab es zum Beispiel einen Nagelbalken, Dosen- und Regenschirmwerfen und ein Feuerwehrspiel mit Löschen und Schlauchrollen. Der Wettergott war mal wieder gnädig gestimmt und für das leibliche Wohl war auch reichlich gesorgt. Das Turnier der Vereinsmannschaften gewann der Vastorfer SK, bei den Thekenmannschaften waren die Holzwürmer erfolgreich. Pierre Krug wurde als SVJ-Torschützenkönig der Saision 2015/2016 ausgezeichnet.