Toller 3. Platz beim 2. Turniertag des Friede Cups

Gestern trat der SV Jelmstorf beim Friede Cup des SV Natendorf für Teams der 3. und 4. Kreisklasse an, das in der HEG-Halle in Uelzen ausgetragen wurde. Im Kader standen Niklas Macknow, Michal Sadowski, Jan Homann, Mario Nitschke, Michael Hörner, Sebastian Avdija, Michele Iacci, Alberto Hernandez und Pierre Krug. Für die abwesenden Trainer Markus Baldig und Björn Hüser sprangen Homann und Candy Reiher in die Bresche. Von der Tribüne sorgten Luan Morina, Sascha Hoffmann und Eike Burmester für Unterstützung. Zwölf Teams standen am Start und wurden in zwei Sechsergruppen aufgeteilt.

Die ersten Gruppenspiele wurden mit konzentrierter Defensivarbeit bestritten, die für drei Siege in Folge sorgte. Erst konnte der 1. FC Celle II mit 2:0 geschlagen werden (Tore: Krug, Homann), dann die SG Natendorf/Jastorf/Ebstorf mit 2:1 (Tore: Sadowski, Homann) und schließlich noch das Team Friede-Bauzentrum mit 1:0 (Tor: Avdija). Im vierten Gruppenspiel gegen den TuS Reppenstedt II/III sorgte ein Patzer von Macknow, der ansonsten ein starkes Turnier spielte, für einen unnötigen Rückstand, der nicht mehr gedreht werden konnte. Weil der SVJ am Ende aufmachte, verlor man mit 0:3. Im letzten Gruppenspiel brauchte der SVJ gegen BSV Union Bevensen II noch einen Punkt zum Weiterkommen. Durch Tore von Hernandez, Homann und Avdija konnte aber ein 3:0-Erfolg verbucht werden, der zum zweiten Tabellenplatz reichte und somit die Qualifikation für das Halbfinale bedeutete. Mit nur 4 Gegentoren in der Vorrunde stellte der SVJ gemeinsam mit den Reppenstedtern die beste Defensive aller zwölf Teams.

Ein toller Spielzug abgeschlossen von Avdija sorgt für das 3:0 gegen BSV Union Bevensen

Diese Defensive hielt im Halbfinale gegen die wohl beste Mannschaft des Turniers, den SV Bankewitz, aber gar nicht. Teils kuriose Gegentreffer sorgten für eine verdiente, aber zu hohe 1:5-Niederlage. Den Ehrentreffer erzielte Krug in der Schlusssekunde. Im Spiel um Platz 3 wartete erneut der TuS Reppenstedt II/III. Hier sammelten die Jelmstorfer nochmal die letzten Kraftreserven und konnten mit erneut starker Defensivarbeit ein 3:0 erringen (Tore: Iacci, Eigentor, Sadowski). Für den dritten Platz gab es 70€ Preisgeld, das die Jelmstorfer für eine in Kürze steigende Kabinenparty verwenden wollen. Das Turnier gewann etwas überraschend der Vorjahressieger SC Kirch-/Westerweyhe II mit einem 3:2 n.V. in einem sehr hitzigen Finale gegen den SV Bankewitz. Alle Ergebnisse und vollständige Videoaufzeichnungen der Halbfinals und der beiden Platzierungsspiele können auf https://friede-cup.svnatendorf.de/ gefunden werden.

Heute um 14 Uhr steht der SVJ auch beim Turnier für Mannschaften der 1. bis 3. Kreisklasse am Start. Fehlen werden heute Sadowski und Iacci, Avdija kommt eventuell verspätet dazu. Dafür sind mit Lukas Burmester und Stephan Alves Dias zwei starke Spieler heute neu dabei.