SVJ in Unterzahl machtlos beim MTV Römstedt II

Am vergangenen Sonntag wartete mit dem MTV Römstedt II (5.) der erste richtige Härtetest in der Liga auf den SV Jelmstorf (2.). Umso ärgerlicher war es dann, dass einige wichtige Spieler fehlten. So war Eike Burmester noch gesperrt, Michael Reimann, Martin Gade und Florian Sonnenschein jeweils verhindert und Luan Morina verletzt. Damit stellte sich die Mannschaft von selbst auf. Im Vergleich zum 7:2-Heimsieg über Barum II gab es nur eine Veränderung in der Startelf: Michael Hörner ersetzte Sonnenschein auf der Sechserposition. Auf der Bank nahmen der angeschlagene Markus Baldig, Dieter Lucksnat, Candy Reiher und Nicklas Schmidt Platz.

Mit dem Anpiff zog ein heftiger Schauer über Römstedt hinweg, der den ohnehin schon tiefen Platz an einigen Stellen sehr matschig machte. Damit taten sich die Gäste sehr schwer, sodass die Heimelf, die mit zwei Akteuren aus der Bezirksligamannschaft im Mittelfeld auflief, ohne Mühe das Spiel an sich reißen konnte. Das hohe Pressing zwang die hektischen Jelmstorfer immer wieder zu schnelle Ballverlusten. Nach 20 Minuten verdiente sich der MTV dann die Führung. Einen Freistoß konnte der SVJ nur in den Rückraum klären, wo Mießner am schnellsten schaltete und mit einem strammen Schuss von der Sechzehnergrenze traf. Einige Minuten später ereignte sich dann die spielentscheidende Szene. Kapitän Lukas Burmester verlor im Spielaufbau den Ball, sodass der flinke Römstedter Angreifer Visscher allein auf Libero Mario Nitschke zulaufen konnte. Visscher legte den Ball vorbei und lief dann in Nitschke herein, der eine minimale Bewegung in Richtung des Römstedters machte. Der Schiedsrichter ahndete diese Situation als Notbremse und zeigte Nitschke glatt Rot. Eine sehr harte, aber vertretbare Entscheidung. Vor der Pause konnte der MTV die Führung ausbauen. Erst traf der starke Visscher im Gewühl nach einem Eckstoß, dann Twellhegen ebenfalls aus dem Gewühl heraus nach einer Hereingabe von rechts zum 3:0.

In der Halbzeit kam es für den SVJ noch dicker. Avdija musste aufgrund eines Termins los und Torwart Niklas Macknow musste mit einer Fußverletzung ausgewechselt werden. Pierre Krug, der offensiv so gut wie keine Aktion hatte, hütete im zweiten Durchgang das Tor, während die eingewechselten Reiher und Schmidt das rechte Mittelfeld bildeten. Im zweiten Durchgang präsentierte sich der SVJ leidenschaftlicher und wollte um jeden Preis eine hohe Niederlage vermeiden. Nur zweimal hielt das Jelmstorfer Abwehrbollwerk nicht: Visscher traf frei im Strafraum (53.) und Schneider mit einem schönen Schuss von halbrechts (75.). Kurz vor Schluss wäre der SVJ sogar fast zum Ehrentreffer gekommen. Homann spielte nach einem Vorstoß Hernandez im Strafraum frei, der einen Haken schlug und nur knapp links vorbeischoss.

War mit seiner Mannschaft in Unterzahl machtlos: Kapitän Lukas Burmester (Archivbild)

Am Ende stand eine verdiente 5:0-Niederlage für den SVJ. Ohne den Platzverweis für Nitschke wäre sicher mehr drin gewesen, auch wenn der MTV in der ersten halben Stunde auch bei personellem Gleichstand die bessere Mannschaft war. Mit zehn Mann ging es dann irgendwann nur noch um Schadensbegrenzung. Der MTV (3.) zog damit am SVJ (4.) vorbei. Am kommenden Sonntag ist der SC Kirch-Westerweyhe II (2.) um 15 Uhr in Jelmstorf zu Gast. Zeitgleich spielt Römstedt gegen den SV Natendorf (1.). Ein Sieg über den SC wäre für den SV Jelmstorf daher extrem wichtig, um oben dranzubleiben. E. Burmester hat seine Sperre derweil abgesessen und wird wieder mit von der Partie sein. Baldig (Urlaub) und Nitschke (Sperre) werden aber fehlen.

MTV Römstedt II – SV Jelmstorf 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Mießner(20.), 2:0, 4:0 Visscher (35., 53.), 3:0 Twellhegen (42.), 5:0 Schneider (75.)

Aufstellung SVJ: Macknow – Alves Dias, Nitschke, Noeske – Hörner – Krug, L. Burmester, Avdija, Homann, Krug – Meyer

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Nitschke (28./Notbremse)

Wechsel: Reiher für Avdija (46.), Schmidt für Macknow (46.), Lucksnat für Reiher (85.)

Außerdem im Aufgebot: Baldig