Herren: 3:0-Heimerfolg über die SG Oldenstadt/Rätzlingen II

Der SV Jelmstorf konnte in der ersten Halbzeit bei schönstem Fußballwetter sowohl spielerisch als auch läuferisch überzeugen und erspielte sich viele Möglichkeiten. Der Mann des Tages, Pierre Krug, entschied das Spiel bereits nach 35 Minuten mit 2 Toren und einem Assist. Nach 14 Minuten konnte er einen Schuss von Jan Homann abstauben, in der 30. Minute verwandelte er mit etwas Glück einen Foulelfmeter, bei dem er ausrutschte und 5 Minuten danach legte er auf Michal Sadowski quer, der zum 3:0-Endstand einschob.

In der zweiten Halbzeit spielte der SVJ dann deutlich schlechter, hatte allerdings trotzdessen viele hochkarätige Möglichkeiten, die jedoch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Der FC Oldenstadt hatte nur wenige Chancen und war mit dem 3:0 sichtlich zufrieden.

Tore:
1:0 Pierre Krug (14′)
2:0 Pierre Krug (30′)
3:0 Michal Sadowski (35′)

Mit zwei Toren und einer Torvorlage erfolgreich: Pierre Krug!
Mit zwei Toren und einer Torvorlage erfolgreich: Pierre Krug! (Foto: Jörn Zimmermann – Archiv)

Herren: Heimschlappe im Test gegen den TSV Wrestedt/St.

Eine durchwachsene Leistung zeigte der SVJ eine Woche vor Beginn der Rückrunde. Gegen den klassenhöheren Gast aus Wrestedt setzte es eine 2:4 Niederlage. Schuld hieran waren zwei verschlafene Anfangsviertelstunde in beiden Halbzeiten, in denen die Wrestedter jeweils zwei Mal eiskalt zuschlug. Je länger die Halbzeiten dauerten, desto besser fand der SVJ ins Spiel und hatte in den letzten zwanzig Minuten des Spiels sogar die Möglichkeit, das Spiel wieder offen zu gestalten. Allein die Ruhe vor dem gegnerischen Kasten und die Chancenverwertung ließen dort zu wünschen übrig.

  • 0:1  (4.)
  • 0:2  (12.)
  • 0:3  (46.)
  • 0:4  (51.)
  • 1:4  (67.)  Michael Hörner
  • 2:4  (85.)  Pierre Krug (FE an Markus Baldig)

    Besorgte den Anschlusstreffer für den SVJ: Michael Hörner
    Besorgte den Anschlusstreffer für den SVJ: Michael Hörner

Herren: Umkämpftes 1:1 in Ostedt

Die ersten dreißig Minuten konnte der SVJ klar für sich entscheiden und hatte gleich drei sehr gute Tormöglichkeiten, doch der Ostedter Schlussmann war jeweils hellwach und die SVJ-Offensive nicht gerade vom Glück verfolgt. Nach 38 Minuten gelang den Gastgebern durch einen Sonntagsschuss das zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte 1:0: Eine verunglückte Flanke flog unhaltbar für SVJ-Ersatzkeeper Hernandez ins lange Eck!

In die zweite Spielhälfte startete der SVO besser und verfehlte das SVJ-Gehäuse zweimal nur knapp. Doch im Laufe des Spiels kam der SVJ wieder in Tritt und drückte ab der 55. Minute auf den Ausgleich, musste sich aber gleichzeitig vor den Ostedter Kontern in Acht nehmen. Lukas Burmester scheiterte für die Jelmstorfer am Pfosten (62.), aber nur wenig später konnte Jan Homann eine Flanke über die Linie drücken zum verdienten 1:1 (68.). Danach hatten beide Mannschaften noch ein, zwei gute Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Bei ungemütlichem Schneetreiben blieb es jedoch beim gerechten Unentschieden.

  • 1:0  (38.)
  • 1:1  (68.)  Jan Homann

Herren: Hochverdienter Sieg in Kirchweyhe

Im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse dominierte der SVJ über 85 Minuten die Partie und holte einen verdienten 2:0 Auswärtssieg bei der Reserve des SC Kirch-/Westerweyhe. Lukas Burmester sorgte mit einem plazierten Schuss für die Führung (12.), zehn Minuten später gelang Michael Reimann mit einem Freistoßtreffer das 2:0. Auf dem von Dauerregen durchweichten Platz kombinierte der SVJ sehr gefällig und erspielte sich zahlreiche weitere Tormöglichkeiten, so dass das Ergebnis durchaus höher hätte ausfallen können. Der SCK bäumte sich Mitte der zweiten Halbzeit noch einmal gegen die Niederlage auf, zwingende Tormöglichkeiten kamen jedoch nicht dabei heraus.

  • 1:0  (12.)  Lukas Burmester
  • 2:0  (22.)  Michael Reimann

Herren: Durchwachsenes 2:2 gegen den SC Uelzen II

Eine der besten Saisonhalbzeiten seit laaaanger Zeit zeigte der SVJ seinen Zuschauern in den ersten 45 Minuten. Lauf- und zweikampfstark, dazu noch spielfreudig zeigten sich die Jelmstorfer und ließen hinten kaum eine Chance zu. Einen Schuss von Markus Baldig fälschte Jan Homann mit der Hacke zum verdienten 1:0 für die Gastgeber ab (35.). Nur zwei Minuten später versenkte Michael Reimann einen indirekten Freistoß zur 2:0 Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit taten die Gäste mehr für die Offensive, zwingende Chancen waren jedoch weiterhin Mangelware. Nach 60 Minuten hatte Jan Homann die Entscheidung auf dem Fuß, aber hinter seinem Schuss aus elf Metern war zu wenig Dampf und eine leichte Beute für den SC-Schlussmann. Danach passierte auch vor dem SC-Tor nicht mehr viel. Wohl aber auf der Gegenseite: Den Uelzenern wurden zwei Freistöße in der Nähe des 16-Meter-Raumes zugesprochen. Die waren beide drin. Effektiver geht’s nicht. Und doch war der Punkt nicht unverdient für die Gäste, denn der SVJ hätte den Sack zumachen müssen.

  • 1:0  (35.)  Jan Homann
  • 2:0  (37.)  Michael Reimann
  • 2:1  (84.)
  • 2:2  (91.)

Geänderte Anstoßzeit gegen SC Uelzen II

Am Sonntag trifft der SV Jelmstorf in einem richtungsweisenden Spiel auf den nur 1 Punkt dahinter liegenden SC Uelzen II. Eine Niederlage darf sich der SVJ dabei in keinem Fall erlauben.

Der Anpfiff wurde nun schon auf 12:15 Uhr vorverlegt, das heißt früh Aufstehen für die Jelmstorfer und Uelzener Fans, die sich auf ein packendes Spitzenspiel freuen dürfen.

Herren: Schlapp(e) in Hesebeck

Die Gastgeber hatten das Spiel über 80 MInuten voll im Griff, zeigten eine läuferisch und kämpferisch sehr engagierte Leistung und gewannen vollkommen zu Recht 2:0 gegen den SVJ. Dieser zeigte nur in den ersten zehn Minuten des Spiels eine ansprechende Leistung, danach war es eigentlich ein typisches 0:0 -Spiel. Somit war es auch ein Freistoß aus 16 Metern, der die Gastgeber in Führung brachte (28.). Nach der Pause wurde der SVJ etwas offensiver, ohne jedoch gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Ein Konter brachte die Entscheidung zugunsten der Hesebecker (55.). Anschließend standen die Gastgeber gut in der eigenen Hälfte, der SVJ machte für eine Schlussoffensive viel zu viele einfache Abspielfehler und wirkte ein wenig ideenlos.

  • 1:0  (28.)
  • 2:0  (55.)

Herren: Auswärtssieg in Bad Bevensen

Beide Mannschaften begannen das Spiel abwartend, so dass in den ersten dreißig Minuten nicht recht Spielfluss aufkommen wollte. Zudem gab es zahlreiche Fehlpässe, Torchancen waren Mangelware. Das änderte sich Schlagartig in der 34. Minute, denn der SVJ kam zum ersten Mal in den gegnerischen Strafraum und schon hat es geklingelt! Pierre Krug traf nach überlegter Vorlage von Michael Reimann und Lukas Burmester zum 0:1. Nur zwei Minuten später wurde Sascha Hoffmann im gegnerischen Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 0:2. Kurz vor der Pause erzielte Jan Homann mithilfe der Vorlagen von Pierre Krug und Lukas Burmester das 0:3. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel deutlich, das geschehen spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Dem entsprechend gab es auch nur noch Kontertore zu sehen: Das Erste von Lukas Burmester (Vorlage Jonathan Alves-Dias, 74.), das Zweite durch Union Bevensen (77.). Der SVJ hatte in der Schlussphase zwei Mal das 5:1 auf dem Fuß, allein ein wenig die Ruhe fehlte. Trotzdem ein auch in der Höhe verdienter Sieg.

  • 0:1  (34.)  Pierre Krug
  • 0:2  (36.)  Sascha Hoffmann (FE)
  • 0:3  (44.)  Jan Homann
  • 0:4  (74.)  Lukas Burmester
  • 1:4  (77.)