1:6-Schlappe in Eddelstorf

Am vergangenen Sonntag erlebte der SV Jelmstorf gegen den SV Eddelstorf II ein Spiel zum Vergessen. Obwohl spielerisch deutlich überlegen fand man kaum ein Mittel gegen tief stehende Gastgeber und deren langen Bälle auf die schnellen Angreifer Burkhardt und Duisterwinkel. So stand es zur Pause bereits 4:0 und nach dem Seitenwechsel schnell 6:0. In der Schlussphase wurde der SVJ dann nochmal stärker und kombinierte sich zu einigen Möhlichkeiten, von denen Alberto Hernandez eine zum Ehrentreffer nutzte. Farid Mekthoub absolvierte sein erstes Spiel 2018 und Markus Baldig spielte auch einige Minuten.

Der SVJ rangiert weiterhin auf dem 6. Tabellenrang und trifft Sonntag um 15 Uhr auf den MTV Himbergen, gegen den man die 7:1-Hinspielniederlage vergessen machen möchte.

SV Eddelstorf II – SV Jelmstorf 6:1 (4:0)

Tore:
1:0, 3:0 Burkhardt (17., 43.), 2:0, 5:0, 6:0 Duisterwinkel (32., 55., 57.), 6:0 Meyer (44.), 6:1 Hernandez (85.)

Aufstellung SVJ:
Bendik – Noeske, Nitschke, Dias – E. Burmester, Hörner – Hernandez (Mekthoub), Homann, L. Burmester, Krug (Müllermeister) – Hoffmann (Baldig)

9 Punkte aus 3 Spielen: SVJ schlägt auch Ostedt

Am Maifeiertag stand für den SV Jelmstorf das dritte Spiel innerhalb von 6 Tagen auf dem Programm. Nachdem man sich mit 2 Siegen und 14:0 Toren das nötige Selbstvertrauen in Hohnstorf und Lehmke holte, sollte auch der Tabellenvierte aus Ostedt besiegt werden.

Der Gastgeber begann konzentriert und nutzte bereits die erste Möglichkeit zur Führung. Nach einer zu lang geratenen Ecke kam Jan Homann an den Ball und flankte auf den am zweiten Pfosten freistehenden Michael Hörner, der per Flugkopfball traf und nunmehr 4 seiner 5 Saisontreffer per Kopf erzielt hat. In der Folge präsentierte sich der SVJ ballsicher und die Defensive um den stark aufspielenden Abwehrchef Mario Nitschke ließ wenig zu.

Stark am Tresen und auf dem Platz: Mario Nitschke

Nach dem Seitenwechsel schwanden bei den Jelmstorfern mehr und mehr die Kräfte und der SV Ostedt ließ den Ball laufen, ohne sich aber Torgelegenheiten herauszuspielen. In der 80. Spielminute legt der eingewechselte Sebastian Kaussen auf Lukas Burmester quer, der den Ball humorlos in den rechten Torwinkel drosch. Kurz vor Schluss konnte der SVO noch verkürzen, doch der SVJ brachte die Führung über die Runden.

Herauszuheben ist noch die gute Schiedrichterleistung von Michael Lüddecke, der die faire Partie jederzeit im Griff hatte. Des Weiteren wünscht der SV Jelmstorf dem Ostedter Spieler gute Genesung, der sich mutmaßlich einen Bänderriss zuzog und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste.

Am kommenden Sonntag spielt der SVJ um 13 Uhr bei Eddelstorfs Reserve und will die Siegesserie ausbauen.

SV Jelmstorf – SV Ostedt 2:1 (1:0)

Tore:
1:0 Hörner (2.)
2:0 L. Burmester (80.)
2:1 J. Clasen (87.)

Aufstellung SVJ:
Bendik – Sonnenschein, Nitschke, Dias – Hörner, E. Burmester – Hernandez (Müllermeister), Homann (Kaussen), L. Burmester, Krug (Sahranavard) – Hoffmann

Auwärtssieg in Lehmke!

Am vergangenen Sonntag reiste der SV Jelmstorf bei frühsommerlichem Wetter nach Lehmke, wo nach dem Sieg über Hohnstorf der nächste Dreier eingeplant war.

Die Hausherren begannen impulsiv und der SVJ hatte Glück und in Jan Bendik einen guten Schlussmann, sodass ein früher Rückstand nicht zustande kam. In der Folge übernahmen die Gäste das Ruder und Lukas Burmester konnte sehenswert die Führung erzielen. Kurz darauf baute Ashkan Sahranavard nach Vorlage von Pierre Krug die Führung in Lewandowski-Manier aus, als er den Ball im Strafraum noch annahm und lässig einschob. Mit dem Pausenpfiff konnte Lukas Burmester sogar noch das 0:3 besorgen: die Lehmker klärten in den Rückraum, Michael Hörner machte den Weg frei, Burmester zog volley ab und schweißte den Ball in den rechten Torwinkel.

Erzielte einen sehenswerten Doppelpack: Lukas Burmester

Nach der Pause verlor der SVJ etwas an Zug nach vorne, ließ aber defensiv so gut wie nichts anbrennen, sodass am Ende ein verdienter 0:3-Auswärtserfolg gefeiert werden konnte.

Am Dienstag um 15 Uhr ist der schwächelnde SV Ostedt (2:2 in Hohnstorf) zu Gast in Jelmstorf, gegen den der Aufwärtstrend fortgesetzt werden soll.

TSV Lehmke – SV Jelmstorf 0:3 (0:3)

Tore:
0:1 L. Burmester (26.)
0:2 Sahranavard (32.)
0:3 L. Burmester (45.)

Aufstellung SVJ:
Bendik – Noeske, Nitschke, Dias – E. Burmester, Hörner – Hernandez, Homann (Kaussen), L. Burmester, Krug – Sahranavard (Hoffmann)

0:11! – Kantersieg in Hohnstorf

Beim Tabellenletzten in Hohnstorf konnte der SV Jelmstorf einen klaren Erfolg verbuchen. Zur Halbzeit war das Spiel mit einem 0:4 bereits so gut wie entschieden, in Durchgang zwei wurde das Ergebnis gar auf ein 0:11 hochgeschraubt. Die beiden Jelmstorfer Außenstürmer Hernandez und Krug trafen jeweils vierfach, Homann, Hörner und Müllermeister je ein Mal. Sturmspitze Lukas Burmester verbuchte zahlreiche Assists und die Hintermannschaft ließ nur wenig zu, sodass der Auswärtserfolg nie wirklich gefährdet war.

Erzielte 4 Treffer: Alberto Hernandez

Am Sonntag wird in Lehmke (15 Uhr) der nächste Auswärtssieg angepeilt und auch gegen Ostedt am Dienstag (15 Uhr) sollen die Punkte in Jelmstorf bleiben.

SV Hohnstorf – SV Jelmstorf 0:11 (0:4)

Tore: 0:1, 0:2, 0:9, 0:11 Krug (6., 12., 69., 86.), 0:3, 0:6, 0:7, 0:9 Hernandez (40., 55., 66., 76.), 0:4 Hörner (41.), 0:5 Müllermeister (51.), 0:8 Homann (68.)

Aufstellung SVJ:
Bendik – Noeske, Nitschke, Dias – Sonnenschein, E. Burmester – Hernandez, Hörner, Homann (Iacci), Krug (Müllermeister) – L. Burmester

Starker Auftritt gegen Lüder soll Punktspielmarathon einleiten

Am vergangenen Sonntag konnte der SV Jelmstorf eine starke Antwort auf die 0:5-Heimpleite gegen den SC Kirch-/Westerweyhe von vor 2 Wochen geben und dem SV Natendorf den Sprung an die Tabellenspitze ermöglichen. Gegen den bisherigen Tabellenführer aus Lüder musste erst spät der 2:2-Ausgleich hingenommen werden.

Erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für den SVJ: Lukas Burmester

Nun stehen für den SVJ harte Tage auf dem Programm. Innerhalb von 6 Tagen müssen 3 Partien absolviert werden. Erst ist man am Donnerstag zum erneuten Nachholspiel in Hohnstorf zu Gast (18:30 Uhr), dann geht es am Sonntag zum TSV Lehmke (15 Uhr) und schließlich findet in Jelmstorf das Nachholspiel gegen den SV Ostedt am Dienstag, den 1. Mai, um 15 Uhr statt. Jan Homann wird Markus Baldig wieder zur Verfügung stehen.

SV Jelmstorf – TSV Lüder 2:2 (2:0)

Tore:
1:0 Hernandez (8.)
2:0 L. Burmester (13.)
2:1 Williges (51.)
2:2 Williges (88.)

Bes. Vork.: Gelb/rote Karten für E. Burmester (SVJ/75.) und F. Kürth (TSV/82.)

Auswärtssieg in Oldenstadt

Der SVJ kam offensiver als geplant in die Partie, da sich der Gast im gesamten Spiel weitestgehend auf die Abwehrarbeit konzentrierte. So sprangen in den ersten zehn Minuten zwei Kopfballmöglichkeiten heraus, die der FCO-Keeper jedoch problemlos entschärfen konnte. Einen Fehler in der SVJ-Abwehr nutzte der Gastgeber in der 10. Minute eiskalt zum 1:0. Von nun an rannte der SVJ etwas kopflos gegen die tief stehende Oldenstädter Reserve, ohne sich jedoch klare Möglichkeiten herausspielen zu können. Meistens scheiterten die Jelmstorfer Bemühungen zwanzig Meter vor dem Tor.

„Auswärtssieg in Oldenstadt“ weiterlesen

Heimniederlage gegen Barums Reserve, Nachholspiele über Ostern

Verursachte erst einen Strafstoß, traf dann doppelt: Pierre Krug

Nachdem der MTV Barum auf sein Heimrecht verzichtete, wurde das Spiel zwischen dem SVJ und dem MTV Barum II auf dem Jelmstorfer Sportplatz ausgetragen. Bei starkem Wind, niedrigen Temperaturen und einem mäßigen Untergrund war Fußballspielen nur schwer möglich, zumal der SVJ keine Auswechselspieler hatte und es das erste Spiel überhaupt in 2018 war.

Der Gast aus Barum begann impulsiv und schnürte die Jelmstorfer ein, die nach und nach mehr Entlastung schufen. Trotzdem war es der MTV der in Führung ging: Pierre Krug verteidigte schlecht und verursachte einen Strafstoß, den Nils-Julien Lindenau sicher verwandelte. Michael Hörner verpasste den Ausgleich erst noch um Haaresbreite, Pierre Krug traf dann per Heber kurz vor der Halbzeit auf Vorlage von Lukas Burmester doch zum nicht unverdienten 1:1.

Nach dem Pausentee wurde Barum wieder stärker, konnte auch mehrfach wechseln, während manchen Jelmstorfern so langsam die Puste ausging. Die 11 Jelmstorfer verteidigten jedoch leidenschaftlich und brachten die Gäste an den Rand der Verzweiflung. Schließlich sorgte ein Sonntagsschuss von Jannis Prüß für die erneute Barumer Führung. Seinen Schuss aus 30 Metern beförderte der starke Wind zur Jelmstorfer Fassungslosigkeit direkt in den oberen rechten Torwinkel. Anschließend hätte Barum den Deckel drauf machen können und der SVJ fand offensiv kaum noch statt. Einen Konter über Jan Homann konnte Krug nicht in ein Tor ummünzen, doch in der 90. Minute gelang tatsächlich durch eben jenen Krug der Ausgleich. Jan Bendik schickte Krug, der aus kürzerer Distanz eine Kopie seines ersten Tores machte. Als der Punktgewinn fast sicher schien, verlor Markus Baldig die Nerven: er lief dem weit abgedrängten und mit dem Rücken zum Tor stehenden Timon Westermann in die Hacken, der das Geschenk annahm und zu Boden ging. Wiederum Lindenau verwandelte sicher und bescherte seinen Barumern den verdienten, aber höchst schmeichelhaften Sieg.

Obwohl das Zustandekommen der Niederlage aus Sicht der Jelmstorfer unnötig war, können die 11 Jelmstorfer mit ihrem Einsatz zufrieden sein. Markus Baldig war traurig aufgrund seines Fehlers, wurde aber von seinen Spielern anschließend aufgebaut.

Am kommenden Sonntag spielt der SVJ um 13 Uhr in Oldenstadt. Am Ostersamstag um 16 Uhr ist man in Hohnstorf zu Gast, während der SV Natendorf am Ostermontag um 15 Uhr zu bespielen ist.

SV Jelmstorf – MTV Barum II 2:3 (1:1)

Tore:
0:1 Nils-Julien Lindenau (27.)
1:1 Pierre Krug (40.)
1:2 Jannis Prüß (64.)
2:2 Pierre Krug (90.)
2:3 Nils-Julien Lindenau (90.+2)

Aufstellung SVJ:
Hernandez – Noeske, Nitschke, Baldig – E. Burmester, Gade – Bendik, Homann, Hörner, Krug – L. Burmester