Hart erarbeiteter Sieg beim SC Uelzen

Bei sommerlichen Temperaturen musste der SVJ ordentlich schwitzen, bevor der 2:0 Auswärtssieg unter Dach und Fach war. Maßgeblich beteiligt war neben den Torschützen auch SVJ-Keeper Jan Bendik, der nach zehn Spielminuten einen Foulelfmeter parieren konnte. In der Folgezeit entschärfte er zudem noch zwei, drei Hochkaräter des Sportclub. Sonst wär es nix geworden, mit dem Auswärtssieg. Aber der Reihe nach:

Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen, das spielerische Niveau blieb übersichtlich. Der SVJ investierte etwas mehr an Kampfgeist als der SC, die Konzentration war aber nicht so da, wie man sich das vielleicht wünschen würde. Die zweite Halbzeit gingen die Jelmstorfer etwas strukturierter an, die Laufbereitschaft war ebenfalls nicht zu bemängeln. Doch wer gedacht hatte, das die Helmelf nachlassen würde, weil sie die Meisterschaft schon in der Tasche hat, der sah sich getäuscht. Obwohl Pierre Krug eine Ecke von Sascha Hoffmann per Kopf zur verdienten 0:1 Führung für den SVJ verwandeln konnte, blieb es ein Spiel auf Messers Schneide. Erst Sascha Hoffmanns 0:2 (86.) sorgte für die Entscheidung in einem Spiel, das der SVJ schlussendlich verdient gewann, weil er über 90 Minuten etwas mehr an Leidenschaft zeigte.

  • 0:1 (69.)  Pierre Krug
  • 0:2 (86)  Sascha Hoffmann
SVJ-Keeper Jan Bendik
SVJ-Keeper Jan Bendik

Deutlicher Sieg gegen Lüder

  • 1:0  (3.)  Pierre Krug, Vorlage Jonathan Alves-Dias
  • 2:0  (9.)  Jonathan Alves-Dias
  • 3:0  (11.)  Pierre Krug
  • 4:0  (23.)  Jan Homann, Vorlage Jonathan Alves-Dias
  • 5:0  (34.)  Pierre Krug, Vorlage Jonathan Alves-Dias
  • 6:0  (47.)  Pierre Krug, Vorlage Lukas Burmester
  • 7:0  (61.)  Lukas Burmester, Vorlage Sascha Hoffmann
  • 8:0  (79.)  Jan Homann
  • 9:0  (86.)  Sascha Hoffmann (FE an Markus Baldig)

Herren: Auswärtssieg in Himbergen

Der SVJ fing in den ersten zehn, fünfzehn Minuten sehr gut an und legte eine große Spielfreude an den Tag. Eine Vorlage von Michal Sadowski verwertete Markus Baldig sicher zur 0:1 Führung für die Gäste (10.). Die Himberger wirkten in der ersten Halbzeit ein wenig schlapp und so war es nur der mäßigen SVJ-Chancenverwertung zu verdanken, dass das Spiel nach 45 Minuten nicht schon entschieden war. Nach der Pause kam Himbergen stark zurück ins Spiel drängte in der ersten Vieltelstunde nach dem Wiederanpfiff auf den Ausgleich. Beendet wurde diese Drangphase durch das überfällige 0:2 von Pierre Krug, der nach Vorarbeit von Michael Reimann und Jan Homann abstauben konnte (59.). In der Folgezeit hatte der SVJ durch Hörner und Alves-Dias gute Möglichkeiten, das Ergebnis noch deutlicher ausfallen zu lassen. Wenn man die Neunzig- bis Hundertprozentigen aber nicht macht, muss man froh sein, wenn der Gegner nur den Pfosten trifft (81.). Spannung kam aber dennoch auf, denn die Gastgeber verwandelten einen Foulelfmeter zum Anschluss (87.), Michael Hörner machte aber in der Schlussminute mit seinem 1:3 alles klar.

  • 0:1  (10.)  Markus Baldig
  • 0:2  (59.)  Pierre Krug
  • 1:2  (87.)
  • 1:3  (90.)  Michael Hörner
Zeigte in der SVJ-Abwehr eine starke Leistung: Michael Reimann
Zeigte in der SVJ-Abwehr eine starke Leistung: Michael Reimann

Herren: Unglückliches 2:3 zu Hause gegen Lehmke

Die Gastgeber dominierten die ersten 45 Minuten, jedoch ohne eine Entscheidung in diesem Spiel herbeiführen zu können. Pierre Krug hatte mit seinem Kopfball nach sieben Minuten die große Chance zur Führung des SVJ, der Lehmker Torwart und der Pfosten retteten jedoch für die Gäste. Kurze Zeit später ging der TSV nach einem Querschläger in der SVJ-Abwehr durch Schmieta (12.) in Führung. Die währte nicht allzu lange, denn eine wunderbare Vorlage von Alves-Dias konnte Krug zum 1:1 verwerten (21.). Gut zehn Minuten später erhöhte Hernandez zum leistungsgerechten 2:1 für den SVJ (33.). Die Vorlage besorgte abermals Jonanthan Alves-Dias.

Nach dem Pausentee gingen die Gäste deutlich offensiver zu Werke und kamen durch einen Doppelschlag durch Osterwald und Peters zur 2:3 Führung (64. + 66.). In der restlichen Spielzeit hatte der SVJ durch Hernandez und Hoffmann in Unterzahl (umstrittenes Gelb-Rot für E. Burmester) noch die Möglichkeit, ein Unentschieden zu erzielen, verfehlten jedoch das Ziel. So blieb es bei einem, zugegebenermaßen etwas glücklichen, Sieg für die Gäste.

  • 0:1  (12.)  Schmieta
  • 1:1  (21.)  Krug
  • 2:1  (33.)  Hernandez
  • 2:2  (64.)  Osterwald
  • 2:3  (66.)  Peters

Herren: Auswärtssieg in Ebstorf

Nach zwei Niederlagen in Folge war die Jelmstorfer Elf in der Position, dass sie mal wieder etwas liefern musste. Und das tat sie auch: Der Sieg gegen die Ebstorfer Reserve war die Folge aus einer größeren taktischen Disziplin gegenüber den Vorwochen und einer etwas verbesserten Chancenauswertung. Aber der Reihe nach. Die Gastgeber begannen hochmotiviert und schwungvoll die Partie und kamen auch schnell zur ersten Tormöglichkeit. Aber im Gegensatz zum SVJ konnten die Ebstorfer ihre erste Chance nicht nutzen, denn nach zehn Minuten traf Alberto Hernandez zum frühen 0:1 (10.). Die Vorarbeit kam von Jonathan Alves-Dias mit seinem Eckball. Allzu lange konnte sich der SVJ aber nicht über die Führung freuen, denn bereits in der 16. Minute glich die starke TuS-Offensive aus. Die Jelmstorfer hatten aber die passende Antwort parat, denn Jonathan Alves-Dias gelang der erneute Führungstreffer nach 18 Spielminuten (Vorlage Alberto Hernandez und Pierre Krug). Kurz nach dem Wiederanpfiff schoss Michal Sadowski das Tor der Woche aus dreißig Metern zum 1:3 (50.), Jan Homann erhöhte wenig später nach Vorarbeit von Pierre Krug zum 1:4 (61.). Dann schien es, das der SVJ zufrieden war mit seiner Arbeit und stellte diese kurzfristig ein. Die logische Folge war das 2:4 der Gastgeber, die nun wieder Lunte rochen (64.). Glück hatte der SVJ bei zwei Aluminiumtreffern des TuS. Für die Entscheidung auf dem Platz sorgte erst Jan Homann mit einem zweiten Treffer zum 2:5 Endstand (80.).

  • 0:1  (10.)  Alberto Hernandez
  • 1:1  (16.)
  • 1:2  (18.)  Jonathan Alves-Dias
  • 1:3  (50.)  Michal Sadowski
  • 1:4  (61.)  Jan Homann
  • 2:4  (64.)
  • 2:5  (80.) Jan Homann

 

Herren: 3:0 Niederlage in Gerdau

Die Gastgeber kamen etwas besser in die Partie, hatten in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel und ein, zwei gute Möglichkeiten. Nutzen konnten sie keine, gingen jedoch durch ein Billard-Tor und die Schläfrigkeit der SVJ-Defensive nach 20 Minuten in Führung. Danach bestimmte der SVJ das Geschehen komplett und erspielte sich durch sehenswerten Offensivfussball zahlreiche gute Chancen, die jedoch durch den guten Gerdauer Schlussmann zunichte gemacht wurden oder das Ziel knapp verfehlten. In der zweiten Halbzeit machte die Heimelf hinten dicht und konterte zweimal eiskalt zur Entscheidung.

  • 1:0  (20.)
  • 2:0  (63.)
  • 3:0  (74.)
Alberto Hernandez zeigte eine gute Leistung als Vertretung für Markus Baldig auf der rechten Verteidigerposition
Alberto Hernandez zeigte eine gute Leistung als Vertretung für Markus Baldig auf der rechten Verteidigerposition

Herren: 3:0-Heimerfolg über die SG Oldenstadt/Rätzlingen II

Der SV Jelmstorf konnte in der ersten Halbzeit bei schönstem Fußballwetter sowohl spielerisch als auch läuferisch überzeugen und erspielte sich viele Möglichkeiten. Der Mann des Tages, Pierre Krug, entschied das Spiel bereits nach 35 Minuten mit 2 Toren und einem Assist. Nach 14 Minuten konnte er einen Schuss von Jan Homann abstauben, in der 30. Minute verwandelte er mit etwas Glück einen Foulelfmeter, bei dem er ausrutschte und 5 Minuten danach legte er auf Michal Sadowski quer, der zum 3:0-Endstand einschob.

In der zweiten Halbzeit spielte der SVJ dann deutlich schlechter, hatte allerdings trotzdessen viele hochkarätige Möglichkeiten, die jedoch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Der FC Oldenstadt hatte nur wenige Chancen und war mit dem 3:0 sichtlich zufrieden.

Tore:
1:0 Pierre Krug (14′)
2:0 Pierre Krug (30′)
3:0 Michal Sadowski (35′)

Mit zwei Toren und einer Torvorlage erfolgreich: Pierre Krug!
Mit zwei Toren und einer Torvorlage erfolgreich: Pierre Krug! (Foto: Jörn Zimmermann – Archiv)

Herren: Heimschlappe im Test gegen den TSV Wrestedt/St.

Eine durchwachsene Leistung zeigte der SVJ eine Woche vor Beginn der Rückrunde. Gegen den klassenhöheren Gast aus Wrestedt setzte es eine 2:4 Niederlage. Schuld hieran waren zwei verschlafene Anfangsviertelstunde in beiden Halbzeiten, in denen die Wrestedter jeweils zwei Mal eiskalt zuschlug. Je länger die Halbzeiten dauerten, desto besser fand der SVJ ins Spiel und hatte in den letzten zwanzig Minuten des Spiels sogar die Möglichkeit, das Spiel wieder offen zu gestalten. Allein die Ruhe vor dem gegnerischen Kasten und die Chancenverwertung ließen dort zu wünschen übrig.

  • 0:1  (4.)
  • 0:2  (12.)
  • 0:3  (46.)
  • 0:4  (51.)
  • 1:4  (67.)  Michael Hörner
  • 2:4  (85.)  Pierre Krug (FE an Markus Baldig)

    Besorgte den Anschlusstreffer für den SVJ: Michael Hörner
    Besorgte den Anschlusstreffer für den SVJ: Michael Hörner

Herren: Umkämpftes 1:1 in Ostedt

Die ersten dreißig Minuten konnte der SVJ klar für sich entscheiden und hatte gleich drei sehr gute Tormöglichkeiten, doch der Ostedter Schlussmann war jeweils hellwach und die SVJ-Offensive nicht gerade vom Glück verfolgt. Nach 38 Minuten gelang den Gastgebern durch einen Sonntagsschuss das zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte 1:0: Eine verunglückte Flanke flog unhaltbar für SVJ-Ersatzkeeper Hernandez ins lange Eck!

In die zweite Spielhälfte startete der SVO besser und verfehlte das SVJ-Gehäuse zweimal nur knapp. Doch im Laufe des Spiels kam der SVJ wieder in Tritt und drückte ab der 55. Minute auf den Ausgleich, musste sich aber gleichzeitig vor den Ostedter Kontern in Acht nehmen. Lukas Burmester scheiterte für die Jelmstorfer am Pfosten (62.), aber nur wenig später konnte Jan Homann eine Flanke über die Linie drücken zum verdienten 1:1 (68.). Danach hatten beide Mannschaften noch ein, zwei gute Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Bei ungemütlichem Schneetreiben blieb es jedoch beim gerechten Unentschieden.

  • 1:0  (38.)
  • 1:1  (68.)  Jan Homann